Häufig gestellte Fragen

Wie wirken Thortrüffel?

Thortrüffel enthalten sehr konstante Mengen an Psilocybin.

Psilocybin ist ein natürlich vorkommendes Tryptamin das mi Körper zum psychoaktiven Stoff Psilocin umgewandelt wird. Aufgrund seiner Struktur interagiert Psilocin mit Hirnrezeptoren für Serotonin, welches volkstümlich auch bekannt ist als

“Glückshormon”.

Serotonin ist u.a. Verantwortlich für unsere Stimmung und unser Selbstwertgefühl, aber auch Energie und Aufmerksamkeit.
Niedrige Serotoninwerte werden beispielsweise bei Menschen mit Depressionen und Angstzuständen gemessen. Dies zeigt sich in ihrer Stimmung, Mangel an Energie, Selbsteinschätzung und oft sogar in der Körperhaltung – was fehlt ist Serotonin.
Durch Stimulation der Serotoninrezeptoren kann Mikrodosierung bei vielen Menschen Konzentrationsvermögen und Kreativität erhöhen und längerfristig zu einem Gefühl gesteigerter Lebensqualität führen.

Die Gefahr einer versehentlichen Überdosierung, wie bei „Magic Mushrooms“ besteht nicht,

weil beispielsweise 1g frischer Thortrüffel verlässlich immer die gleiche Menge Psilocybin enthalten.
Andere Faktoren können die gefühlte Potenz allerdings beeinflussen, beispielsweise Körpergrösse, Gewicht und Metabolismus. Auf leeren Magen können die Trüffel ihre Wirkung beispielsweise schneller entfalten.

Wie schnell merke ich Effekte?

„Das hängt zu einem guten Teil davon ab, wo du hin möchtest.“

Lewis Carrol, Alice im Wunderland

Empfindsamkeit

Wie schnell man die Effekte von Mikrodosieren mit Thortrüffeln spürt hängt stark davon ab, wie empfindsam man ist und wieviel Aufmerksamkeit man dem schenkt. Manche unserer Kunden melden schon nach 2 Tagen, dass sie sich wie neu geboren fühlen und das Gefühl haben, dass ihnen völlig neue Möglichkeiten offen stehen.

Andere brauchen Tage, oder Wochen bevor sie etwas merken. Ab und an hören wir auch von Menschen, die selbst nach Monaten nicht das Gefühl haben, dass sie irgendwie anders drauf wären, die aber weitermachen, weil sie von ihren Freunden zu hören kriegen dass sie in letzter Zeit so entspannt und glücklich wirken.

Dosierung

Selbstverständlich macht die Menge die man mikrodosiert auch viel aus. Für viele Menschen ist 1 Blisterkugel, bzw. 1 Messlöffel am Morgen jeden Tag eine ziemlich ideale Dosis.

Das heisst aber nicht, dass man davon auf keinen Fall abweichen darf. Weniger geht immer und wer mehr nehmen möchte, kann dies natürlich auch tun. Wir empfehlen dabei, die Dosis allmählich in kleinen Schritten zu erhöhen. 1 Löffel war zu wenig? Okay, am nächsten Tag probiert man 1 und noch 1/4 Löffel dazu. Wer ungeduldig ist und sofort mit 2 oder 3 Löffeln weitermacht, könnte damit die Wahrnehmungsschwelle überschreiten und Veränderungen der Wahrnehmung bemerken.

Kauen oder nicht kauen – das ist hier die Frage.

Generell empfehlen wir unseren Kunden, die tägliche Mikrodosierung ohne Kauen mit einem Glas Wasser runterzuspülen. Wir verstehen, dass manch einer gerne weiss was er da isst und alles gründlich durchkauen und probieren möchte, doch dies führt auch dazu, dass Effekte die sich über viele Stunden langsam entfalten sollten viel schneller in Kraft treten können.

Der Magen muss die Trüffel dann nicht erst aufwändig zersetzen, sondern kann alle Wirkstoffe auf einmal absorbieren – sogar noch schneller wenn er ansonsten leer ist.

Das ist zwar cool wenn es absichtlich passiert und man schon etwas Erfahrung mit dem Mikrodosieren hat, kann aber dazu führen dass kurzzeitig spürbare Effekte entstehen. Ausserdem ist es natürlich auch schneller wieder vorbei.

Absicht

Die Absicht bei der Mikrodosierung ist ein etwas abstraktes Konzept, aber trotzdem wichtig.
Was man mit dem mikrodosieren bezweckt kann die Erfahrung beeinflussen.

Wer wirklich positive Veränderungen anstrebt hat die besten Chancen auf Erfolg.

Ein paar Beispiele passender Absichten:

  • „Ich habe einen Job/ein hobby das ich wirklich liebe und wo ich bessere Leistungen erzielen möchte.“
  • „Ich möchte meine Beziehungen zu Freunden und Familie verbessern.“
  • „Ich möchte mir einen gesünderen Lebensstil angewöhnen, z.B, besser essen / Natur geniessen / Yoga.“
  • „Ich will lernen auf meinen Körper zu hören und fit werden.“
  • „Ich möchte körperlich oder seelisch ungesunde Gewohnheiten ablegen.“

Dies beschreibt eine passende Einstellung für positive Veränderungen.

Auf der anderen Seite mag es Veränderungen geben die wir uns oberflächlich wünschen, gleichzeitig aber unterbewusst dagegenhalten…

  • „Ich hasse meinen Job und brauche etwas, um trotzdem noch mehr Überstunden machen zu können.“
  • „Mein Privatleben läuft nicht wie es soll und ich suche einen Weg, das auszublenden und trotzdem glücklich zu wirken.“
  • „Ich will die Leute um mich herum besser verstehen, um sie besser für meine Zwecke manipulieren zu können.“
  • „Ich will mich zu einer sportlichen Routine zwingen, die theoretisch gesund klingt, mich aber furchtbar langweilt.“
  • „Ich habe Angewohnheiten die mich fertig machen und will etwas finden, womit ich mich besser fühlen kann, ohne etwas daran ändern zu müssen.“

In aller Regel ist Mikrodosierung mit Thortrüffeln keine grosse Hilfe bei solchen Absichten. Wer versucht, sich zu etwas zu zwingen oder die Signale des eigenen Körpers auszublenden, hat gute Chancen das Gefühl zu bekommen „Ich fühle überhaupt nichts.“ Schlimmer noch, es kann zu ungewollten Effekten führen, wie Kopfbrummen oder Müdigkeit und andere Signale des Körpers der sich querstellt.

Mikrodosieren verstärkt Aufmerksamkeit – das kann auch unser Bewusstsein für Signale des Körpers verstärken. Diese sendet der Körper nicht grundlos…

Wenn das passiert, lohnt es sich, innezuhalten und zu überlegen: Was sollte man vielleicht ändern? Wo könnte ein wenig Aufmerksamkeit zu grossen Verbesserungen führen? Das wäre vielleicht eine passende Absicht für die Mikrodosierung.

Machen Thortrüffel abhängig?

Nein, absolut nicht.

 

Thortrüffel können keine Abhängigkeit erzeugen, weder körperlich noch psychisch.

In hohen Dosen haben sie unter den richtigen Bedingungen* sogar suchtbekämpfende Eigenschaften, können Suchtverhalten und das Verlangen nach schädlichen Substanzen also abschwächen. Ob sie ähnliche Wirkungen auch in kleinen Mengen entfalten können ist noch nicht hinreichend erforscht.

*entsprechende Studien wurden stets in klinischem Setting geplant und durchgeführt, unter der Aufsicht von mehreren Ärzten. Provithor Thortrüffel sind ausschliesslich für die Mikrodosierung gedacht!

Kann ich Mikrodosieren und normal arbeiten?

Ja, definitiv.

Wer korrekt mikrodosiert, ist dadurch nüchtern und besonders konzentrationsfähig.

Es gibt sogar Hinweise, dass Mikrodosieren dabei helfen kann, in sogenannte Flow states zu gelangen, in denen das Individuum voll in seiner Aufgabe aufgeht. Diese wird dann ohne Anstrengung oder Ablenkung durch andere Gedanken durchgeführt.

Die Mikrodosierung soll Dir helfen, sogar besser zu arbeiten, allgemein innerlich ruhiger zu sein und dabei Lösung-orientierter und kreativer zu denken.

Wie erfolgt der Versand?

ProviThor B.V. versendet aus den Niederlanden, per Briefpost oder UPS-Express. Beides kommt sicher und neutral verpackt an.

Die Briefpost braucht 3-5 Werktage, Express kommt am nächsten Tag an.

Ich möchte aufgrund von Angst und Geräuschüberempfindlichkeit Microdosing mit Mushrooms probieren. Welche sind dazu am besten geeignet und wieviel nehme ich täglich ein und wann?

Die Thortrüffel sind besser geeignet als „Magic Mushrooms“, weil sie den Wirkstoff in sehr konstanter Konzentration enthalten, also keine unerwünschten Überraschungen passieren.

Zudem sind sie LEGAL und Produktion und Qualität werden kontrolliert.

Die 14-Tage Packung ist für Dich sinnvoller, weil Du wenigstens einen Monat lang mikrodosieren solltest und Du die tägliche Dosis bei der 14-Tage Packung besser variieren kannst.

Die Einnahme erfolgt am besten täglich mit dem Frühstück.

Die Menge und Häufigkeit geht von 1/2 Portion alle 3 Tage bis zu 2 Portionen pro Tag (dann morgens & mittags). Am besten fängt man mit einer Portion pro Tag an und reduziert bzw steigert je nach dem persönlichen Gefühl.

 

Ist psilocybin nicht eigentlich illegal?

Pures Psilocybin

ist seit 1971 illegal. Darum bieten wir es auch nicht an.

Es ist ausserdem schwer herzustellen, komliziert zu lagern, schwierig in der Dosierung und für Normalsterbliche praktisch unmöglich zu kriegen. Es hat die Form weisser Kristalle die sich auflösen wenn sie lang genug an der Luft liegen und kann in den falschen Händen zu unlauteren Zwecken missbraucht werden, indem es beispielsweise heimlich verabreicht wird.

Nichts davon trifft auf Thortrüffel zu. Sie sind sicher, natürlich, leicht zu dosieren, legal erwerblich und nicht für den Missbrauch geeignet – ganz besonders nicht, um anderen zu schaden.

Pures Psilocybin ist deswegen heikel, weil ein paar Kristalle heimlich ins Getränk geschmuggelt ein unwissendes Opfer für ein paar Stunden ausser Gefecht setzen könnten. Thortrüffel dagegen kann man nicht heimlich in Speisen oder Getränken unterbringen!

Psilocybinhaltige Organismen

Trüffel und Pilze die Psilocybin enthalten wurden durch den ’71 UN-Beschluss nicht erfasst.

Thortrüffel sind ein 100%ig legal produziertes Nahrungsmittel aus den Niederlanden.

In Deutschland sind laut BtMG Organismen, die Psilocybin enthalten und zur Mikrodosierung bestimmt sind (also bei denen ein Mißbrauch zu Rauschzwecken nicht vorgesehen ist), legal.

Desweiteren ist die EU ein Binnenmarkt („Zollunion“) und was legal in einem Mitgliedsstaat produziert und vermarktet wird, hat somit auf dem gesamten Binnenmarkt legal zu sein.

Die Thortrüffel werden legal in den Niederlanden gezüchtet und vermarktet.

Die EU hat eine Regelung erlassen, wonach Diskriminierung von online-shop-Kunden aufgrund ihrer Staatsangehörigkeit ausdrücklich verboten ist.

Ein Deutscher hat also das Recht, die gleichen Produkte in unserem Shop zu bestellen, wie ein Niederländer, Österreicher, Spanier, Italiener…! Auch Schweizer, dank EFTA, haben dasselbe Recht, Thortrüffel zu bestellen und zu erhalten!

Wieviel sollte ich mikrodosieren?

Das Produkt kommt entweder vorportioniert in 6 Portiönchen von je 1g, oder mit Dosierungslöffel dabei.

1 Löffel, bzw. 1 Bläschen sind ungefähr 1 Tagesportion. Wer mag, kann zum einsteigen natürlich auch noch weniger nehmen, um gaaanz sicher zu gehen dass man nicht zuviel erwischt.

Letztenendes muss jeder selbst entscheiden, welche Dosis die richtige ist, das kann irgendwo zwischen 2 Portionen täglich und 1/2 Portion alle 3 Tage liegen, ganz nach belieben. Bei Mengen ausserhalb dieser Spanne (mehr als 2 am Tag / weniger als 1/2 alle 3 Tage) kann man eigentlich nicht mehr von Mikrodosierung sprechen.

 

Ich habe bezüglich von LSD gelesen, dass man es nur jeden dritten oder vierten Tag nimmt.

Wir raten dringend davon ab, LSD zu mikrodosieren.

LSD ist eine illegale, künstliche Substanz und zeigte bereits in einigen Studien die negative Fähigkeit, Agressionen zu steigern.

LSD kann man mit Thortrüffel ähnlich vergleichen, wie Aspartam mit Melonen. Beides ist süß, aber während Melonen natürliche Süsse enthalten, die vom Körper ohne Schäden vertragen wird, können künstliche Süßstoffe durchaus schädliche Wirkungen und Langzeitwirkungen zeigen.

Nur, weil beides süß schmeckt, bedeutet das nicht, daß es gleich ist! Nur weil LSD und Thortrüffel psychedelisch wirken können, sind sie deswegen nicht gleichzusetzen!

Man kann Thortrüffel täglich nehmen, zweimal täglich, oder alle 2,3 oder 4 Tage, das findet man am besten für sich selber heraus.

Man kann nichts falsch machen, es gibt keine Abhängigkeit!